Finis Terrae | 11. November 2015

Das Austauschprojekt FINIS TERRAE zwischen fünf chilenischen Komponisten und dem Ensemble Musikfabrik ermöglicht einen tiefen Einblick in die immer größer werdende Neue Musik-Szene Chiles.

Beim Konzert am 11.11.2015 im Sendesaal des DLF wird das Werk „Transgresiones“ von Ramón Gorigoitia uraufgeführt – ein Kompositionsauftrag der Ernst von Siemens Musikstiftung.
Der Titel FINIS TERRAE deutet auf eine gewisse geographische Ausgrenzung Chiles, weit weg vom internationalen Geschehen hin. Trotz dieser auch historischen Abgeschiedenheit hat das Land immer wieder neue Impulse aus verschiedenen Kunstdisziplinen hervorgebracht. Durch die globale Vernetzung hat sich die Präsenz, mit der die chilenischen Künstler heute ihre Arbeit im Ausland vorstellen wesentlich intensiviert.
In dem Konzert im Sendesaal des DLF werden ebenfalls die Komponisten Alejandro Guarello, Boris Alvarado, Pablo Aranda und Aliocha Solovera Werke vorstellen, die in Workshops mit dem Ensemble Musikfabrik dank der Unterstützung der Siemens Musikstiftung 2013 erarbeitet worden sind.

(Karten erhältlich an der Abendkasse, Reservierungen über info(at)inoca.net)

Finis Terrae

-> Ensemble Musikfabrik

-> Deutschlandfunk

 

Das Projekt wird gefördert von der Bezirksregierung Köln, der Ernst von Siemens Musikstiftung, der Dirección de Asuntos Culturales de Chile (DIRAC), der Päpstlichen Katholischen Universität von Chile, der Päpstlichen Katholischen Universität von Valparaíso und INOCA e.V.